GESAMTKONZEPT PARKHOF

Der Parkhof in der Heppenheimer Innenstadt bietet insgesamt 207 ebenerdige Stellplätze. Als kostenloser Parkplatz in unmittelbarer Innenstadtnähe wird er sowohl von Bewohnern als auch von Touristen häufig benutzt. Für viele Besucher stellt der Parkhof also Ankunfts- und Abfahrtsort dar.

Das Erscheinungsbild hingegen entspricht nicht dieser wichtigen Bedeutung Heppenheims. Die Aufenthaltsqualität ist gering, Sitzmöglichkeiten sind nur wenig vorhanden und die Begrünung lädt nicht zum längeren Verweilen ein.

Um eine ganzheitliche planerische Betrachtung zum Parkhof zu bekommen, wurden die Unternehmen BrennerPlan (Verkehr) und KrischPartner (Gestaltung) in Kooperation damit beauftragt, mehrere Varianten zur Gestaltung des Gesamtareal zu entwerfen.
Die Herausforderungen liegen in der sinnvollen und umsetzbaren Verknüpfung der verschiedenen Funktionen und Anforderungen an den Parkhof mit einer städtebaulichen und strukturellen Einbindung der Randbebauung und einer lebendigen Verknüpfung zur Friedrichstraße.
Die gestalterische Qualität soll deutlich aufgewertet werden und ein zeitgemäßer, nutzerorientierter, zentraler Innenstadtbereich entstehen.

Da das Integrierte Handlungskonzept das Fehlen eines Lebensmitteleinzelhandels mit Innenstadtniveau als deutliches Defizit im Branchenmix ausmacht, ist die Unterbringung eines Supermarktes im Bereich des Parkhofes aufgrund seines möglichen verfügbaren Flächenangebotes in der Aufgabenstellung mit vorgesehen.
Im Zusammenhang mit der Errichtung des Lebensmittelmarktes ist die zusätzliche Schaffung von weiteren Stellplätzen mit zu berücksichtigen.
Eine weitere Vorgabe ist die Aufwertung der nördlichen Randbebauung, die als rückwärtiger Teil der Fußgängerzone viel Potenzial als „Sonnenseite der Friedrichstraße“ bietet. Hier ist die Integration gastronomischer Angebote mit Außenbestuhlung und einer Spielplatzzeile zu überprüfen.
Außerdem sollen die dem Parkhof zugewandten Seiten im Sinne des Fassadenleitbildes gestaltet werden.