MODERNISIERUNG EHEMALIGES KAUFHAUS MAINZER

Allgemein

Das im Jahr 1906 nach den Plänen von Heinrich Metzendorf erbaute Gebäude gilt als eines der ersten modernen Kaufhäuser in Deutschland und als Paradebeispiel der Reformarchitektur an der Bergstraße. Im Gegensatz zu anderen Kaufhäusern aus der Frühzeit ist es zudem noch weitgehend im Originalzustand erhalten und daher aus architektonischer und bauhistorischer Sicht von hoher Bedeutung. Doch auch aus städtebaulicher Sicht ist das historische Gebäude von großem Interesse. Direkt in der Fußgängerzone befindlich, steht der mächtige, mehrgeschossige Bau seit mittlerweile mehr als 14 Jahren leer und blockiert so die innerstädtische Entwicklung erheblich. Aus diesem Grund sind seitens der Stadt umfangreiche Überlegungen angestellt worden, das Gebäude als Gemeinbedarfseinrichtung wieder einer Nutzung zuzuführen.

Modernisierung

In einem ersten Schritt wurde die Immobilie 2015 durch die Stadt Heppenheim angekauft, ehe am 09. März 2017 die Umbauarbeiten offiziell begannen. Ab Sommer 2018 sollen dann unter anderem die Musikschule, die städtische Touristeninfo, das Bürgerbüro sowie Teile der Stadtverwaltung in das modernisierte Gebäude einziehen. Für die gut 130 m² große Ladenfläche im Ergeschoss wird zur Zeit ein Mieter gesucht.

Historie

Weitere Informationen